Zerrung: Symptome

Zerrung: Symptome Schmerzen bei Belastung sind typisch für eine Muskelzerrung.

Zu einer Muskelzerrung (medizinisch „Distension“) kommt es, wenn die Muskulatur über das Normalmaß hinaus gedehnt wird. Anders als bei einem Muskelfaserriss wird dabei das Muskelgewebe nicht beschädigt. Dennoch ist eine Zerrung oft mit unangenehmen Schmerzen verbunden, die speziell auch bei Bewegung bzw. Belastung auftreten.

Besonders anfällige Muskelpartien

In bestimmten Körperregionen kommt es besonders leicht zu Muskelzerrungen. Zu den häufigsten Zerrungen zählen:

Zerrung: Symptome

Bei einer Zerrung kommt es typischerweise zu ziehenden, krampfartigen Schmerzen im betroffenen Muskel, die sich in der Regel allmählich einstellen und bei Belastung oder Dehnung weiter zunehmen. Im Gegensatz dazu kommt es bei einem Muskelfaserriss zu einem plötzlich einschießenden Schmerz.

Mögliche Symptome im Überblick:

  • Ziehender bzw. krampfartiger Schmerz
  • Schmerzen v. a. bei Anspannung/Belastung des Muskels
  • Verhärtung der betroffenen Muskulatur
  • Erhöhte Druckempfindlichkeit
Gut zu wissen: Wer mit einem gezerrten Muskel einfach weiter trainiert, läuft Gefahr, dass sich ein Muskelriss entwickelt, der deutlich schmerzhafter ist und langsamer abheilt.

Muskelzerrung: Dauer

Je nach Schwere der Muskelzerrung kann der Heilungsprozess unterschiedlich lange dauern. Normalerweise nehmen die Schmerzen nach ein paar Tagen wieder ab und es kann langsam wieder mit einem Aufbautraining begonnen werden: Sanftes Dehnen und leichte Belastungen sind dann in der Regel möglich und auch sinnvoll. Hier gilt aber die Faustregel: Nur im schmerzfreien Bereich trainieren! Ansonsten riskiert man einen Muskelfaserriss. Bis eine Muskelzerrung vollständig ausgeheilt ist, dauert es meist zwei bis drei Wochen.

Das könnte Sie auch interessieren:
zurück nach oben
Disclaimer:
© 2019 MyLife Media GmbH. Diese Website dient ausschließlich Ihrer Information und ersetzt in keinem Fall eine persönliche Beratung, Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt. Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Inhalte können und dürfen nicht zur Erstellung eigenständiger Diagnosen und/oder einer Eigenmedikation verwendet werden. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungsbedingungen sowie unsere Hinweise zum Datenschutz, die Sie über die Footerlinks dieser Website erreichen können.
Besuchen Sie behandeln.de auch auf Google+.